• Kostenloser
    Versand
  • Overnight
    Produkte
  • Persönliche
    Ansprechpartner

Eintrittskarten richtig gestalten

Gepostet von MY MATZ Redaktion am Jan 23, 2019 3:00:00 PM

 

Eintrittskarten richtig gestalten – so entstehen tolle Tickets für Ihre Events!

 

Steht bei Ihnen ein Event vor der Tür, benötigen Sie allein aus organisatorischen Gründen Einlasskarten. Mit jenen erhalten Ihre Gäste Einlass zum Konzert und Festival, zur Sportveranstaltung oder ins Theater. Moderne Karten bieten mit Blick auf ihre Gestaltung enormes Potenzial. Nutzen Sie dieses und gestalten Sie Ihre Tickets richtig!

 

 

5 Regeln für professionellen Eintrittskartendruck

 

Erstellen Sie Ihre Einlasskarten nie ins Blaue hinein und ohne Plan. Halten Sie sich stattdessen an diese 5 unumstößlichen Regeln.

 

 

1. Schauen Sie über den Tellerrand hinaus

 

Sie möchten sich am Eintrittskarten-Design Ihrer Wettbewerber orientieren, weil es ja alle so machen? Vergessen Sie dies am besten gleich wieder. Seien Sie stattdessen fantasievoll und erschaffen Sie Einlasskarten, die sich von anderen auf außergewöhnliche Weise unterscheiden. Ob Schriftbild, ein besonderer Blickfang oder das Format: Fallen Sie mit Ihren Karten auf und heben Sie sich von der Konkurrenz ab.

 

 

2. In der Kürze liegt die Würze

 

Sie wollen Ihre Einlasskarten beidseitig bedrucken lassen und dabei die Vorderseite klassisch mit den wichtigsten Infos, die Rückseite hingegen mit vergleichsweise viel erklärendem Text bedrucken lassen? Überlegen Sie es sich gut! Schließlich werden die Menschen immer bequemer, was sich beispielsweise daran zeigt, nur noch das Wichtigste lesen zu wollen. Fassen Sie sich also kurz und knackig.

 

 

3. Behalten Sie das große Ganze im Auge

 

Sich kurz zu fassen, ist bereits ein guter Schritt. Beziehen Sie dies in das gesamte Design Ihrer Einlasskarten ein, indem Sie ein durch und durch harmonisches Produkt erschaffen. Finden Sie ein Gleichgewicht zwischen Text und Bild und widerstehen Sie der Versuchung, sämtlichen Ihnen zur Verfügung stehenden Platz zu nutzen. Überfrachten Sie Ihre Eintrittstickets niemals mit Elementen.

 

 

4. Halten Sie die Richtlinien ein

 

Ihre Eintrittstickets werden Sie sicherlich selbst gestalten, doch nur eine seriöse Druckerei wird Ihre Einlasskarten hochwertig drucken können. Achten Sie daher gut darauf, welche Richtlinien (beispielsweise Randabstand) Ihnen die Druckerei vorgibt. Nur so entgehen Sie fehlerhaften Produktionen. MY MATZ berät Sie selbstverständlich umfassend, falls Ihnen etwas unklar ist.

 

 

5. Qualität schlägt Quantität

 

Bevor Sie die Tickets für Ihre Veranstaltung in Auftrag geben, sollten Sie sich über Ihr Budget im Klaren sein. Rechnen Sie genau durch, wie viele Einlasskarten Sie benötigen. Überlegen Sie sich unter anderem, welche Papierstärke nötig ist und ob es Bilderdruckpapier oder leichteres Spezialpapier sein soll. Zusätzlich entscheiden auch die Seitenzahl, das Endformat, die Farbigkeit und die Weiterverarbeitung (Perforierung, Nummerierung) über die Kosten. Lieber Qualität statt Quantität!

 

 

Einlasskarten erstellen in 10 Schritten

 

Haben Sie die 5 Regeln für hochwertigen Eintrittskartendruck verinnerlicht, können Sie sich an die Gestaltung machen. 10 Schritte genügen, um Einlasskarten mit Adobe InDesign nach Ihren Vorstellungen zu erstellen und im Anschluss von einer professionellen Druckerei produzieren zu lassen.

 

 

Schritt 1

 

Im Satz- und Layout-Programm InDesign öffnen Sie eine Druckvorlage und erstellen einen Rechteckrahmen. In jenen fügen Sie ein Hintergrundbild ein, das natürlich thematisch zur Veranstaltung passen sollte. Sie möchten das Bild skalieren? Dann erzeugen Sie mit dem Auswahlwerkzeug einen Kreis und klicken Sie diesen bei gleichzeitig gehaltener Umschalttaste an.

 

 

Schritt 2

 

Integrieren Sie einen zweiten Rechteckrahmen über die komplette Breite des Dokuments. Nun können Sie die Farbe der Fläche anpassen und auf Ihr Event beziehungsweise Ihr Corporate Design abstimmen. Dies funktioniert leicht im Menü unter dem Punkt „Neues Farbfeld“. Um das Ganze übersichtlicher und somit besser bedienbar zu halten, können Sie sämtliche für Sie uninteressante Töne ausblenden.

 

 

Schritt 3

 

Sicherlich sollen die Eintrittstickets abgerissen werden, um die Garderoben-Organisation zu planen oder den Überblick über die Anzahl der Gäste zu behalten. InDesign ermöglicht Ihnen in einem gesondert abzuspeichernden Extra-Dokument das Erzeugen von Linien für die Perforierung unnummerierter Event-Tickets. Nutzen Sie dafür das Linienzeichner-Werkzeug und achten Sie auf den Abstand der Linien untereinander sowie zum Rand des Dokuments.

 

 

Schritt 4

 

Sie arbeiten mit einem elektronischen Eintrittskarten-System? Dann benötigen Ihre Karten einen Barcode, der zugleich als effektiver Kopierschutz für Ihre Eintrittstickets fungiert. Erzeugen Sie einen weißen Rechteckrahmen, um zwecks Lesbarkeit zum schwarzen Barcode einen starken Kontrast zu schaffen. Schieben Sie dieses Objekt auf das „Neue Ebene“-Symbol und integrieren Sie Ihren Barcode dort („Datei/Platzieren“). Die Größenskalierung gelingt Ihnen mit dem entsprechenden Werkzeug.

 

 

Schritt 5

 

Zum Barcode gehört ein Code aus Zahlen. Um jenen unterhalb des Kopierschutzes zu schreiben, erstellen Sie einen Rahmen für diesen Text. Welche Schriftart Sie dafür verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Behalten Sie jedoch stets die Lesbarkeit im Blick. Jene muss gewährleistet sein, wodurch Verzierungen an den Zahlen und Ähnliches unvorteilhaft sind.

 

 

Schritt 6

 

Das Logo des Eintrittskarten-Anbieters rundet das Barcode-Feld ab. Jenes fügen Sie folgendermaßen ein: Via „Datei/Platzieren“ integrieren Sie das Logo in einen weiteren Rechteckrahmen. Passen Sie seine Größe aber gegebenenfalls an den Rahmen an, indem Sie die entsprechende Schaltfläche nutzen. Ihr Firmenname macht sich an dieser Stelle ebenfalls gut. Welche Elemente auch immer: Halten Sie die Umschalttaste zum Markieren gedrückt und drücken Sie „Strg+G“.

 

 

Schritt 7

 

Mithilfe eines Rechteckrahmens und dem Textwerkzeug können Sie Ihren Unternehmensnamen sowie das Logo auch in das farbige Feld integrieren. Erneut drücken Sie „Strg+G“, um eine Gruppierung dieser Elemente zu erstellen. Genau dasselbe haben Sie bereits im vorangehenden Schritt 6 mit dem Firmennamen und dem Logo getan.

 

 

Schritt 8

 

Wenn Ihre Gäste die Eintrittskarten bestellen und in Händen halten, muss natürlich deutlich der Name des Musikers, Künstlers, Bühnenstücks oder der Sportveranstaltung zu lesen sein. Fügen Sie ihn mithilfe der bekannten Werkzeuge (Rechteckrahmen und Text-Tool) ein. Die Eventbezeichnung sollte auf den ersten Blick ins Auge stechen, jedoch nicht dominieren, und sehr gut mit dem Bild harmonieren.

 

 

Schritt 9

 

Es fehlen nun noch weitere wichtige Informationen. Auf den Einlasskarten sollten Daten wie der Veranstaltungsort, das Datum samt Uhrzeit, der Block und die Platznummern zu finden sein. Sie können jedes Eintrittsticket personalisieren und anstelle der Perforierung mit einer Nummer versehen. Jene könnte zugleich als Gewinnspiel-Losnummer dienen, wodurch manche Eventgäste die Veranstaltung in noch besserer Erinnerung behalten. Gruppieren Sie die Elemente mit „Strg+G“.

 

 

Schritt 10

 

Kreieren Sie unnummerierte, perforierte Eintrittstickets, können Sie die zum Abreißen gedachten Streifen ebenfalls mit Infos versehen. Damit es hier nicht zu Überschneidungen kommt, sollten Sie sich vorher Hilfslinien einzeichnen. Löschen Sie jene danach wieder, bevor Sie die fertig designte Event-Eintrittskarte mit „Strg+E“ abspeichern. Aber: Lassen Sie noch genügend Platz, falls es sich um bestempelbare Einlasskarten handelt.

Topics: Tipps & Tricks

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns hier: